Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit

In einer engen Zusammenarbeit mit dem polnischen Interclub Femina und seinen Verbindungen zur Wojewodschaft Zgorzelec und weiteren Institutionen in unserer Brückenstadt Görlitz/Zgorzelec betreiben wir ein deutsch-polnisches Erzählcafe, das sich in monatlichen Abständen wechselseitig sowohl auf der polnischen wie auch auf der deutschen Seite zu einem Informationsaustausch tagesaktueller Themen trifft. Die Auswahl ist so gestaltet, dass wir auch das Interesse der hier lebenden, jüngeren Generation ansprechen. Die Diskussionen werden per Dolmetscher für jedermann verständlich geführt. Gegenseitige Besuche von kulturellen und gesellschaftspolitischen Stätten und Veranstaltungen in beiden Teilen unserer Länder vertiefen das Verständnis für eine vertrauensvolle Nachbarschaft. Wir gehören zu den wenigen Vereinen, die sich für eine gegenseitige Vernetzung über die Staatsgrenzen hinaus einsetzen und dazu den geographischen Vorteil im Dreiländereck nutzen. 

Mit einer Vielzahl von Vereinen in Görlitz und zur Stadtverwaltung sowie zur Wojewodschaft Zgorzelec bestehen gute Beziehungen. Regelmäßige Einladungen zu unseren öffentlichen  und meist binationalen Veranstaltungen und Diskussionen werden von der Öffentlichkeit und der Presse wahrgenommen und helfen uns, ein Zusammengehörigkeitsgefühl aufzubauen, das durch unsere Kontakte nach Polen geschätzt wird. Wir können in vielen Fällen als Türöffner für neue, grenzüberschreitende Kontakte sowohl auf der kommunalen wie auch kulturellen Ebene tätig sein. Dies gilt für beide Richtungen.


Współpraca transgraniczna

 

W ścisłej współpracy z polskim Interclubem Femina i jego związkami z Miastem Zgorzelc oraz innymi  instytucjami w naszym pomostowym Mieście Görlitz/Zgorzelec, prowadzimy polsko-niemieckie Opowiadania przy kawie, które w odstępach miesięcznych na przemian zarówno po polskiej, jak i po niemieckiej stronie służą wymianie codziennych i aktualnych informacji. Wybór jest tak uksztaltowany, że my także odwołujemy się do żyjacego tutaj, młodszego pokolenia. Rozmowy są prowadzone przez tłumaczy dlatego też dla każdego zrozumiałe. Wzajemne wizyty miejsc i udział w wydarzeniach kulturalnych i społeczno-politycznych w obu częściach naszych krajow, pogłębiają zrozumienie w celu stworzenia pełnego sąsiedzkiego zaufania. Jesteśmy jednym z niewielu stowarzyszeń, które tworzą wzajemną sieć wychodzącą poza granice krajowe oraz które korzystają z geograficznych zalet w trójkącie Trzech Krajow. Istnieją dobre stosunki z wieloma Stowarzyseniami w Görlitz i Administracją Miasta oraz Miastem Zgorzelec. Regularne zaproszenia na nasze imprezy publiczne, a przede wszystkim dwunarodowe wydarzenia i dyskusje są dostrzegane przez publiczność i prasę i pomagaja nam budować poczucie przynależności, która jest ceniona przez nasze kontakty w Polsce. Możemy byc pomocni w wielu przypadkach  posrednicząc w nawiązywaniu  nowych kontaktów transgranicznych, zarówno  w lokalnej, jak i na kulturalnej płaszczyźnie. Dotyczy to obydwóch kierunków.

MEDIENINFORMATION

 

12.01.2016

 

//

 

 

 

GÜSA und FVKS vereinbaren weitreichende Zusammenarbeit

 

Der Förderverein Kulturstadt Görlitz-Zgorzelec (FVKS) und der Verein für grenzüberschreitende Vernetzung Sozialer Arbeit (GÜSA) möchten gemeinsame Projekte umsetzen, die den europäischen Einigungsprozess vor Ort stärken.

 

 

Mit der unterzeichneten Kooperationsvereinbarung wollen beide, zusammen mit weiteren Partnern, den Europastadt-Gedanken in Görlitz-Zgorzelec beleben und das bürgerschaftliche Engagement stärken. Wie Jürgen Fromberg, Vorsitzender des GÜSA e.V., betont, gibt es zwischen beiden Vereinen große Gemeinsamkeiten, die für zukünftige Projekte und Aktivitäten genutzt werden sollen.

Der FVKS setzt damit seine Netzwerk-Orientierung konsequent fort. Bereits im November 2015 hatte der Verein die Trägerschaft über das SeniorKompetenzTeam GörlizZgorzelec übernommen. Mit zahlreichen Einrichtungen in der Region, im In- und Ausland bestehen seit Jahren produktive Arbeitsbeziehungen.

++ GÜSA im Portrait ++

Der GÜSA e.V. - Verein für grenzüberschreitende Vernetzung Sozialer Arbeit wurde vor über 20 Jahren auf Initiative der Hochschule Zittau-Görlitz gegründet. Die Pflege grenzüberschreitender Kontakte und Projektaktivitäten im Bereich Sozialer Arbeit und Kultur stehen im Mittelpunkt. So beispielsweise die Förderung des grenzüberschreitenden Austauschs zwischen sozialen und kulturellen Einrichtungen in Polen, Tschechien und Deutschland, grenzüberschreitende Qualifizierung und Bildungsangebote sowie der Erfahrungsaustausch zwischen Einwohnern der Region.

Links:

------------------------------------------------------------------------

Kontakt:

Uwe Hahn - Öffentlichkeitsarbeit FVKS
Tel. +49 (0)3581 767 83 31
redaktion@goerlitz-zgorzelec.org

FVKS, Untermarkt 23, D-02826 Görlitz
www.europastadt.org